PRODISYS

In the context of Industry 4.0, companies are developing new types of digital products and application-specific services that enable e.g. error prediction for maintenance activities or optimise automated work plans for machines and people. In most cases, these services are intended for an isolated application and seldom allow integrative use beyond this particular purpose. This is where the joint project PRODISYS comes into play, in which an industrial cloud platform is developed, which prototypically enables the easy integration and combination of new and existing services and machines.

English

Buchbeitrag "Digitalisierung als Treiber für Faktenbasiertes Service-Systems-Engineering" erschienen in "Dienstleistungen 4.0 - Konzepte-Methoden-Instrumente"

Angela Roth, Benedikt Höckmayr und Kathrin Möslein befassen sich in ihrem Beitrag mit der Digitalisierung als Treiber für Faktenbasiertes Service-Systems-Engineering. Digitalisierung eröffnet mannigfaltige Innovationspotenziale, insbesondere für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus dem produzierenden Bereich und unterstützenden Sektoren. Demgegenüber stehen jedoch auch Herausforderungen, denen Mittelständler in ihrer Rolle in unternehmensübergreifenden Netzwerken begegnen können. Der ...

Tags: 

PRODISYS

Unternehmen entwickeln im Kontext von Industrie 4.0 neuartige, digitale Produkte und anwendungsspezifische Dienstleistungen, die bspw. die Fehlervorhersage oder Prognosen im Zusammenhang mit Wartungstätigkeiten von Anlagen ermöglichen oder automatisiert Arbeitspläne für Maschinen und Menschen optimieren. Diese Dienstleistungen sind in den meisten Fällen für einen solchen, isolierten Anwendungsfall vorgesehen und erlauben selten eine integrative Nutzung über diesen speziellen Einsatzzweck hinweg.

German

Neues Forschungsprojekt PRODISYS gestartet

Industrie 4.0 erfordert ein radikales Umdenken in produzierenden Unternehmen. Prozesse, die bisher separat gestaltet und gesteuert wurden, werden durch digitale Technologien miteinander vernetzt, umgestaltet und optimal aufeinander abgestimmt. Wie aber lässt sich dies in der Praxis bewerkstelligen? Die Wirtschaftsinformatik hat hierfür das Konzept der Dienstleistungssysteme entwickelt, in denen Wertschöpfung als Ergebnis der Zusammenarbeit vieler einzelner Beteiligter modelliert wird. ...

Tags: 

Wi1 and Competitive Advantage in the Digital Economy

fritzsche @SSWMG @IASWarwick @SurreyCoDE @hubofallthings

Dr. Albrecht Fritzsche represented Wi1 as committee member of this year’s Conference on Competitive Advantage in the Digital Economy (CADE), hosted by Warwick University in Venice. With his talk on disruptions and equilibria in digital service systems, he continued the successful tradition of academic exchange at the previous events in Venice, including contributions by other chair members like Dr. Julia Jonas ...

Tags: 

Pages

Subscribe to RSS - Service Systems Engineering