Am zurückliegenden Donnerstag kamen die Forschungs- und Praxispartner des vom BMBF geförderten Projekts PRODISYS (Engineering Produktionsbezogener Dienstleistungssysteme) in den Räumlichkeiten der fortiss in München zusammen, um mit der inhaltlichen Arbeit im Projekt zu beginnen. Nach einer Einführung durch den Projektträger Karlsruhe, stellten die Partner ihre Arbeitspakete und das geplante methodische Vorgehen vor. Zusätzlich wurden bereits erste Use Cases definiert, die den Ausgangspunkt für die Arbeit an den zu entwickelnde digitalen Dienstleistungsplattformen bilden.

An anderem Ort, in Neustadt an der Aisch, aber auch zum Thema Digitalisierung präsentierte Sascha Julian Oks aus dem Wi1-Team mit dem Vortrag „Industrie 4.0 – Implikationen der digitalen Transformation für Produktion, Dienstleistung und Handel“ am gleichen Tag aktuelle Forschungsergebnisse des Lehrstuhls. Sehr erfreut sind wir über die aus dem Termin hervorgegangenen ersten Kooperationen mit Unternehmen aus der Region.

Tags: